LebensTransfer
Aufklärender Hinweis Mit dem hier vorgestellten LebensTransfer wird eine Fernbeeinflussung des Bewusstseins von Menschen durchgeführt. Diese Methode ist keine Therapie im Sinne der Schulmedizin, da die Fernbeeinflussung weder im noch am menschlichen Körper durchgeführt wird, sondern vorhandene Informationsstörungen des Bewusstseins mittels einer eingetrockneten menschlichen Blutprobe über Quantenverschränkung aufgelöst werden. Alle getroffenen Aussagen über Eigenschaften des LebensTransfers beruhen auf Erkenntnissen in dieser Forschungsrichtung selbst. Hierzu gibt es keinen hinreichend gesicherten Nachweis.
© 2017 Schneider GmbH
Menschlicher Stabilitätstest
Biofeldtest
Videolänge 13 min
Videolänge 6 min
Therapieprioritätstest  Jede Anwendung des LebensTransfers ist individuell und wird auf Therapiepriorität getestet. Als Testmethode kann der Biofeldtest, der Menschliche Stabilitätstest oder die Kinesiologie verwendet werden.   Für den Therapieprioritätstest benötigt man einen LebensTransfer, eine eingetrocknete Blutprobe des zu beeinflussenden Menschen und die notwendigen Therapiemandalas. Folgende Testmethoden können für den Therapieprioritätstest angewendet werden:   Mit dem Biofeldtest kann an einer eingetrockneten Blutprobe eine Diagnostik des Spenders durchgeführt werden oder eine Therapie auf ihre Verträglichkeit und Priorität überprüft werden. Der Therapieprioritätstest nutzt nur einen kleinen Teil der umfangreichen Möglichkeiten des Biofeldtests. Die Therapiepriorität wird über dem geöffneten LebensTransfer, auf dem die Blutprobe und die Therapiemandalas liegen, mit dem Horizontaldipol in Einstellung “Affinität” getestet. Dabei trägt der Tester folgende Testhilfen gemeinsam am Körper: TH somat. Körper, TH Körper, TH Seele, TH Geist und TH Heiliges Licht. Der menschliche Stabilitätstest ist eine Testmethode bei der die Standfestigkeit des Menschen geprüft wird. Dabei bekommt der Mensch vom Tester jeweils einen leichten Schubs nach vorn, nach hinten, nach links und nach rechts. Der Tester trägt dabei die Testhilfen TH somat. Körper und TH Geist gemeinsam an seinem Körper. Bleibt der Mensch bei allen vier Tests stabil stehen, hat er kein Gesundheitsproblem. Ist er bei einem oder mehreren Tests instabil, ist ein Gesundheitsproblem vorhanden. Wird er über den LebensTransfer, indem seine Blutprobe und entsprechende Therapiemandals liegen, über die Ferne beeinflusst, wird dadurch sein Gesundheitsproblem positiv beeinflusst. Er steht nun sofort stabil in allen vier Teststellungen. Bei der Kinesiologie verwendet der Kinesiologe die Testmethode, die er am besten durchführen kann. Dabei trägt er folgende Testhilfen gemeinsam am Körper: TH somat. Körper, TH Körper, TH Seele, TH Geist und TH Heiliges Licht. Bei der Kinesiologie wird wie beim menschlichen Stabilitätstest der Ausgangszustand und der Zustand unter der Fernbeeinflussung mit dem LebensTransfer getestet.
LebensTransfer
Aufklärender Hinweis Mit dem hier vorgestellten LebensTransfer wird eine Fernbeeinflussung des Bewusstseins von Menschen durchgeführt. Diese Methode ist keine Therapie im Sinne der Schulmedizin, da die Fernbeeinflussung weder im noch am menschlichen Körper durchgeführt wird, sondern vorhandene Informationsstörungen des Bewusstseins mittels einer eingetrockneten menschlichen Blutprobe über Quantenverschränkung aufgelöst werden. Alle getroffenen Aussagen über Eigenschaften des LebensTransfers beruhen auf Erkenntnissen in dieser Forschungsrichtung selbst. Hierzu gibt es keinen hinreichend gesicherten Nachweis.
Therapieprioritätstest  Jede Anwendung des LebensTransfers ist individuell und wird auf Therapiepriorität getestet. Als Testmethode kann der Biofeldtest, der Menschliche Stabilitätstest oder die Kinesiologie verwendet werden.   Für den Therapieprioritätstest benötigt man einen LebensTransfer, eine eingetrocknete Blutprobe des zu beeinflussenden Menschen und die notwendigen Therapiemandalas. Folgende Testmethoden können für den Therapieprioritätstest angewendet werden:   Mit dem Biofeldtest kann an einer eingetrockneten Blutprobe eine Diagnostik des Spenders durchgeführt werden oder eine Therapie auf ihre Verträglichkeit und Priorität überprüft werden. Der Therapieprioritätstest nutzt nur einen kleinen Teil der umfangreichen Möglichkeiten des Biofeldtests. Die Therapiepriorität wird über dem geöffneten LebensTransfer, auf dem die Blutprobe und die Therapiemandalas liegen, mit dem Horizontaldipol in Einstellung “Affinität” getestet. Dabei trägt der Tester folgende Testhilfen gemeinsam am Körper: TH somat. Körper, TH Körper, TH Seele, TH Geist und TH Heiliges Licht. Der menschliche Stabilitätstest  ist eine Testmethode bei der die Standfestigkeit des Menschen geprüft wird. Dabei bekommt der Mensch vom Tester jeweils einen leichten Schubs nach vorn, nach hinten, nach links und nach rechts. Der Tester trägt dabei die Testhilfen TH somat. Körper und TH Geist gemeinsam an seinem Körper. Bleibt der Mensch bei allen vier Tests stabil stehen, hat er kein Gesundheitsproblem. Ist er bei einem oder mehreren Tests instabil, ist ein Gesundheitsproblem vorhanden. Wird er über den LebensTransfer, indem seine Blutprobe und entsprechende Therapiemandals liegen, über die Ferne beeinflusst, wird dadurch sein Gesundheitsproblem positiv beeinflusst. Er steht nun sofort stabil in allen vier Teststellungen. Bei der Kinesiologie verwendet der Kinesiologe die Testmethode, die er am besten durchführen kann. Dabei trägt er folgende Testhilfen gemeinsam am Körper: TH somat. Körper, TH Körper, TH Seele, TH Geist und TH Heiliges Licht. Bei der Kinesiologie wird wie beim menschlichen Stabilitätstest der Ausgangszustand und der Zustand unter der Fernbeeinflussung mit dem LebensTransfer getestet.
© 2017 Schneider GmbH